Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Seite. Hier stellen wir Ihnen unser Projekt vor.
Es heißt Wiener Wege zur Inklusion. Inklusion ist die Einbindung in die Gesellschaft.

Lebe Bunt

Das haben wir uns überlegt

Wohngemeinschaften im vollbetreuten
und teilbetreuten Wohnen
sehen meist so aus:
Menschen mit einer Behinderung wohnen
mit Menschen zusammen,
die eine ähnliche Behinderung haben.

Das wollen aber nicht alle Menschen mit Behinderung.
Viele Menschen bevorzugen Personen,
die ähnliche Dinge mögen wie sie.

Zum Beispiel:
Ich gehe gerne ins Kino.
Ich möchte mit jemandem wohnen, der auch gerne ins Kino geht.
Dann können wir gemeinsam ins Kino gehen.
Wir können auch über die Kino-Filme sprechen.

Unsere Idee

Wir machen eine inklusive WG.
Menschen mit Behinderung wohnen
zusammen mit Menschen ohne Behinderung.

Unsere inklusive WG ist eine Schnupper-WG.
Die Menschen können das gemeinsame Wohnen ausprobieren.

Unsere inklusive Schnupper-WG heißt
Buntes Leben.

So geht es weiter

Einzug

Bis April wurde die Wohnung für die Wohngemeinschaft gemietet und eingerichtet.
Im April sind die ersten Bewohner in die Wohngemeinschaft eingezogen.
Jetzt geht es darum, dass sich diese Bewohner in der Wohngemeinschaft wohl fühlen.
Der Wohncoach unterstützt sie dabei.

Bewohnerinnen und Bewohner

Einige Bewohner bleiben länger in der Wohngemeinschaft,
einige ziehen schon im Sommer wieder aus.
Diese Personen unterstützt der Wohncoach dabei,
eine neue Wohngemeinschaft zu gründen.
Es soll danach immer mehr Wohngemeinschaften geben.

Neue Bewohnerinnen und Bewohner

Im Sommer sind die ersten Bewohner ausgezogen,
dann sind wieder neue Bewohner eingezogen.
Damit die Wohnung immer voll ist,
muss man auch Werbung dafür machen.
Wir versuchen immer, neue Bewohner zu gewinnen.
Das sind Menschen mit Behinderung,
aber auch Menschen ohne Behinderung.

Wohncoach

Der Wohncoach häufig mit den Bewohnern,
wie das Leben in der WG funktioniert.
So können wir schauen,
was wir in der Wohngemeinschaft besser machen können.